Freitag, 23. Juli und Samstag 24. Juli 2010

Pünktlich wie jedes Jahr sind wir um 20:00 Uhr (also genau gesagt um 21:45 Uhr) nach Norwegen aufgebrochen. Egal wie wir es drehen und wenden wir kommen einfach nie früher weg von zuhause. Das liegt wohl daran das der Andy in seinem Perfektionswahn beim Laden des Autos und der Markus der von Laden und/oder Autos genau gar nichts versteht einfach nicht wirklich produktiv zusammenarbeiten. Aber naja, mit viel Geduld und einigen Drinks haben wir beide trotzdem noch jedes Problem gelöst.

Die Fahrt durch Deutschland war eigentlich ganz interessant. So auf Höhe Kassel (Andy: "Oma halbe, so gnau woß i des num, as isch jedenfalls saudunkl gsi") bekamen wir sogar von außerhalb Hilfe beim Fotografieren. Ohne das wir einen Vertrag abgeschlossen hätten, hat uns eine Kamera fotografiert. Das ging so schnell das Andy gar keine Zeit mehr hatte, sich die Haare aus dem Gesicht zu bügeln. Wahrscheinlich wird jetzt noch was für das gemachte Foto verlangt. Wer weiß vielleicht kommt der Betrag ja an die letztjährigen 700 norwegischen Kronen ran. ...kann mir gut vorstellen das es teurer wird, zumal da sicher ein Profi dahintersteckt und Andy nicht unbedingt der langsamste auf der Strecke (zu diesem Zeitpunkt) war.

Den ersten größeren Halt hatten wir jedenfalls wie üblich am Melbystrand in Schweden. Dort haben wir das mitgebrachte Schweinegeschnetzeltes (hat uns Cooky gebastelt) gegessen. Cooky hat uns das extra frisch am Freitag noch gemacht. Er war dabei aber leider so im Stress das er uns keine Speckbohnen dazu gemacht hat.

Wir sind dann pünktlich um 20:00 Uhr in Oslo angekommen. Da haben wir uns dann ganz dezent zwischen Schweizer und Deutsche (natürlich Mädels ihr Fische!!!) gequetscht. Andy hat dann das Vordach aufgebaut, ich hab angefangen die ganzen Homepagearbeiten zu erledigen. Was heute noch kommt, wissen wir nicht genau. Die erste Hälfte einer Bierpalette ist jedenfalls schon weg und einiges an Whisky ist auch schon runtergegangen. Wahrscheinlich werden wir jetzt noch mit unserer mitgebrachten Musikanlage den Campingplatz etwas beschallllllen. Vielleicht machen da die Schweizer und Deutsche (die Mädels ihr Fische!!!) auch bei dem Gelage mit.

Soweit so gut, schöne Grüße vom Klaus, Andy und Markus