Hochzeit und Bergen - zwei Tage volles Programm

4. und 5. August 2012

Gestern sind wir ziemlich früh aufgestanden, ich denke so um die 10:00 Uhr, um uns natürlich bestmöglich für die Hochzeit raus zu putzen.
Ich denke das ist uns auch gar nicht so schlecht gelungen, in Anbetracht dessen, dass wir unseren Anzug schon seit einer Woche in Andy´s Auto durch die Gegend kutschierten!

Um zirka 12:00 Uhr machten sich Andy, Pater Markus und ich auf den Weg. (um „Pater Markus“ zu verstehen müsst ihr natürlich auf unsere Filmvorführung kommen! Ich kann nur sagen, dass sein Outfit sehr dazu beigetragen hat)! Pünktlich 15 Minuten bevor die Kirche angefangen hat, sind wir nach längerem herumirren in der Kirche angekommen.
Als wir ankamen sahen wir auch gleich Dominik, der sehr auf uns geschaut hat und sich ganz hinten versteckt hat.
So mussten wir uns durch die ganzen Leute kämpfen und uns mit Händen und Füssen verständigen, vorstellen und eingestehen, dass unser Norwegisch doch schon wieder etwas eingerostet ist.

In der Kirche konnten wir nicht viele Unterschiede zu einer österreichischen Hochzeit feststellen.
Es war auch eine sehr schöne musikalische Begleitung mit Klavier, Geige und Gesang, sodas wir sehr viel Arbeit hatten die Tränen zurück zu halten.

Um 15:30 war dann auch schon der Sektempfang vor dem Festsaal, in dem wir den Abend verbrachten.
Und wie schon gestern befürchtet griffen Andy und Pater Markus zur alkoholfreien Variante! Najo... ab einem gewissen Alter hält man es halt nicht mehr so aus und die Nachwehen dauern mehrere Tage.
Aber ich denke, dass die beiden an diesem Abend auch nicht zu kurz gekommen sind.
Am weiteren Abend haben wir sehr viel getanzt, gefeiert, gegessen und natürlich auch gefilmt, um auch dieses super Fest zuhause zeigen zu können.
Wir wurden mit einem riesigen Buffet verwöhnt und als dann alle schon Spitzbäuche hatten, wurde auch noch das Nachtischbuffet serviert.

Da wir die norwegischen Traditionen nicht so kannten und nicht unfreundlich erscheinen wollten blieben wir natürlich bis zum Schluss und feierten mit Geir und Liv Marit ihren ganz besonderen Tag. Danke nochmal an die beiden, für Einladung und ein wirklich sehr schönes Fest!

Heute Morgen hatten wir ein bisschen mehr Probleme aus dem „Bett“ zu kommen, doch am Mittag machten wir uns auf dem Weg, um Bergen zu erkundigen. Nach einem kurzen Aufenthalt am Fischmarkt, suchten wir uns eine nette Wirtschaft, um ein bisschen zu entspannen und uns die traditionelle norwegische Küche anzuschauen.
Schlussendlich landeten wir bei „TGI Freiday´s“ und es gab Hamburger mit Pommes!

Nun sind wir wieder auf dem Campingplatz und lassen denn Abend mit etwas „Jassa“ und unserem Sonntagsbier (für jeden Sonntag haben wir ein Mohren Spezial dabei) ausklingen!

Morgen geht es weiter Richtung Sognefjord!

Schöne Grüße aus dem Urlaub
Andy und Edi. Markus hat zu tun.

 

 

zruck
dreis
zruck
srprüch
srprüch
srprüch
srprüch